logo-newsletter@4x.png

Newsletter Juni 2021

#

Durchgangsbahnhof Luzern

Fokus auf das zentrale öV-Bauwerk unserer Region

Für die ganze LuzernPlus-Region, die Stadt und den Kanton Luzern und die Zentralschweiz ist der DBL eine einmalige Chance. Um das Grossprojekt koordiniert zum Zielfoto zu bringen, ist unter der Leitung des Bundesamts für Verkehr (BAV) eine Knotenorganisation eingesetzt.

Foto ABR 2020_2_cut.jpg

Sie gibt im Interview Einblick in das Grossprojekt Durchgangsbahnhof Luzern: 

Anna Barbara Remund, Vizedirektorin und Abteilungschefin Infrastruktur, BAV                                      

Frau Remund, der Durchgangsbahnhof Luzern beschäftigt Stadt, Region und Kanton Luzern. Welche Rolle hat das Bundesamt im gesamten Planungsprozess inne?

«Das BAV hat in diesem Prozess zwei Rollen, die eng miteinander verknüpft sind.

Einerseits ist das BAV die Finanzierungsbehörde des Bundes für die Bahninfrastruktur. Die BAV-Fachleute erarbeiten die Entscheidungsgrundlagen für das Parlament und sorgen anschliessend dafür, dass die Entscheide gemäss dem Willen des Parlaments umgesetzt werden...»

mehr im kompletten Interview

Stimmen aus unserer Region

guglielmetti.png

«Das Projekt mitten in Luzern stellt hohe Anforderungen an die Planung. Als SBB leisten wir unseren Teil, um einen Mehrwert für die Zentralschweiz zu schaffen.»

Massimo Guglielmetti, Gesamtprojektleiter DBL bei SBB CFF FFS


Portrait_JOST_Manuela.jpg

«Die Testplanung hat gezeigt, welche Themen wir gemeinsam mit den Partnern klären müssen, damit das Jahrhundertprojekt zum Erfolg wird. Wir packen die Herausforderungen heute an, damit wir für morgen gerüstet sind.» ​​​​​​

Manuela Jost, Stadträtin und Baudirektorin, GLP, Luzern


Sueess_Pascal.jpg

«Der DBL ermöglicht einen Quantensprung im öV-Angebot. Mit dem Angebotsausbau werden die Regionen des Kantons Luzern besser miteinander und mit den benachbarten Regionen verbunden. Um die Mobilitätsangebote ideal zu verknüpfen, entwickeln wir das Busnetz weiter.»

Pascal Süess, Geschäftsführer Verkehrsverbund Luzern VVL


damian_mueller_offiziell_cut.jpg

«Der Durchgangsbahnhof Luzern verbessert die Mobilität in der Zentralschweiz und der Luzerner Landschaft. Das Komitee bündelt sämtliche Kräfte und setzt sich national für den Bau ein, damit der DBL bis spätestens 2040 gebaut ist.»

Damian Müller, Ständerat FDP.Die Liberalen, Hitzkirch


  • Unterstützen auch Sie das Komitee Durchgangsbahnhof Luzern mit Ihrer kostenlosen Mitgliedschaft.

Aktuelles aus den Gebietsmanagements


LuzernNord

Mobilitaetsdrehscheibe_Emmenbruecke.jpg

Vom Regionalbahnhof zur Mobilitätsdrehscheibe

Bereits heute ist Emmenbrücke der drittgrösste Bahnhof des Kantons Luzern. Linear mit der Gebietsentwicklung LuzernNord steigt die Zahl der Ein- und Aussteiger an. Nach der Inbetriebnahme des Bushubs und der Strasseninfrastruktur ist dies die Transformations-Chance für den Bahnhof Emmenbrücke. 

Aktuell erfolgen Anpassungen der Perrons für einen niveaugleichen Zugang und längere Züge. Im Hintergrund planen die SBB die Zukunft des Bahnhofs Emmenbrücke: ganz im Sinne von «Smart City» entsteht ein Hub mit Sharing-Angeboten, Logistik und weiteren Dienstleistungen, die auf Bus und Bahn treffen. 

Mehr

LuzernOst


Bushub_Ebikon_Visualisierung_Planauflage_20170824.jpg

öV-Knotenpunkt LuzernOst profitiert von DBL

Seit der Eröffnung des Bushub-Provisoriums Ende 2020 führen im Bahnhof Ebikon sechs Buslinien und eine S-Bahnlinie zusammen. Die entstehende Mobilitätsdrehscheibe wird zur Bereicherung der ganzen Region LuzernOst.

Der geplante Durchgangsbahnhof stärkt die Erschliessung von Ebikon und der umliegenden Gemeinden noch mehr: Dank des Dreilindentunnels verkürzt sich die Fahrt nach Luzern auf fünf Minuten. Eine bessere Erreichbarkeit als sie so mancher Stadtteil Luzerns aufweist. Zudem ermöglichen die gewonnenen Kapazitäten den 15-Minutentakt der S-Bahn sowie einen RE-Halt der Linie Luzern-Zürich.

Mehr

LuzernSüd

Zb_KriensMattenhof_12.jpg

Lebensader der Entwicklung: die S-Bahn

Grundlage für die strukturelle Entwicklung des Lebensraums LuzernSüd bildet die S-Bahn. Zukunftsgerichtet wurde der S-Bahnhof Kriens Mattenhof den neuen Voraussetzungen im Raum LuzernSüd angepasst: barrierefrei, mit verlängerten Perons, Veloabstellplätzen und enger Verknüpfung ins Busnetz. 

Gerade die S-Bahn ermöglicht es dem Gebiet Mattenhof, sich als zentraler, verdichteter und vielseitig genutzer Platz zu positionieren. Auch der Campus Horw sowie das Gebiet Horw See werden als weitere Fokuspunkte in LuzernSüd von Haltestellen profitieren.

Bildquelle: Zentralbahn

Mehr

Agenda

Samstag, 12. Juni 2021, 10:00 Uhr, Emmenpark
HSLU, Öffentlicher Informations- und Beteiligungsanlass, Gestaltungsideen Emmenpark

Samstag/Sonntag, 26./27. Juni 2021, 20:51 Uhr, Bahnhof Luzern
Schweizer Wandernacht, Rontaler Höhenzug

Freitag, 02. Juli 2021, 8:30-12:15 Uhr, online
Kanton Luzern, KMU-Tagung zur betrieblichen Gesundheitsförderung: Rastlose Gesellschaft


armin_christoph.jpg

Wussten Sie, dass...

... LuzernPlus sich auch personell stark für den DBL engagiert?

Armin Camenzind, Geschäftsführer LuzernPlus, hat Einsitz in die operative Gesamtkoordination (GK) des DBL und Gebietsmanager LuzernNord Christoph Zurflüh führt mit seiner Firma Trafiko die Geschäftsstelle des Komitees.

Für eine starke Region.